Getrieben durch die Digitalisierung, das Selbstverständnis der Anwender im Umgang mit IT sowie durch Regulierungs- und Compliance-Anforderungen wird das Phänomen Schatten-IT immer wichtiger. Nachdem wir schon in unserer Blog-Serie näher auf das Thema eingegangen sind, freuen wir uns heute ein neu erschienenes Buch vorzustellen:

Der Umgang mit Schatten-IT in Unternehmen

Das Buch von Stephan Zimmermann, erschienen im Springer-Verlag, zeigt den wie Unternehmen Schatten-IT begegnen können. Basierend auf angewandter Forschung beschreibt das Werk warum Fachbereiche und Endanwender Schatten-IT eigenständig und vorbei an der IT-Abteilung einführen und was dabei die große Herausforderung für Unternehmen ist.

Probleme und Chancen dieser Schatten-IT lassen sich mithilfe von Erhebungswerkzeugen und einer IT-Aufgabenteilung zwischen IT-Abteilung und Fachbereich steuern. Das Werk präsentiert dazu eine Methode im IT-Governance- und Enterprise-Architecture-Kontext. Diese schafft Transparenz und hält das Produktivitäts-, Flexibilitäts- und Innovationsversprechen der Fachbereichs-IT aufrecht. Auftretende Risiken und Ineffizienzen werden reduziert.

Mit der resultierenden IT-Service-Governance verbleibt eine gesteuerte IT im Fachbereich. Die Methode bildet damit die Basis für unser Self-Assessment-Tool. Eine „business-managed IT“ entsteht und bildet die Basis für die Debatte zur adaptiven IT-Governance. IT-Leiter, CIOs, Geschäftsführer, Manager und Revisoren schaffen so die gezielte Steuerung von Schatten-IT.

Das Buch können Sie hier bestellen: Der Umgang mit Schatten-IT in Unternehmen